Schneeschuhwandern
im DSV Nordic-Aktiv-Zentrum

Natur, Stille und Bewegung

Hinaus in die frische Luft und die Schönheit des Winters genießen. Durch tiefen Schnee stapfen und die Natur beobachten, die auch in der kalten Jahreszeit so einiges zu bieten hat. Möchten Sie in einer verschneiten Landschaft als Erstes Spuren hinterlassen oder am Glaskreuz und dem Leuchtturm der Menschlichkeit ein atemberaubendes Panorama in der frischen Bergluft genießen. Dann unternehmen Sie eine Schneeschuhtour in der Nordic-Aktiv-Region Bayerischer Wald / Böhmischer Wald.

Auf insgesamt 33 km können Sie auf 5 verschiedenen Schneeschuhtrails die ruhige Schönheit des winterlichen Grenzkammes erfahren. Startpunkte befinden sich in Althütte, Gibacht, Voithenberg und Waldmünchen-Keilbügerl.

Banner
Banner

Startpunkt Althütte

Der Startpunkt Althütte  liegt auf ca. 750 m NN, und eignet sich besonders für eine entspannte Schneeschuhtour beginnend auf dem sonnigen, flachwelligen Althüttenplateau und dann durch den verschneiten Winterwald (kostenloser Parkplatz vorhanden). Im Servicegebäude (momentan geschlossen) befinden sich beheizte Umkleiden, Toiletten sowie der Naturparkinfopunkt mit Wissenswertem zum Naturerlebnis rund um den unberührten Grenzkamm. Einkehrmöglichkeit im Bergstüberl (momentan geschlossen).

Schneeschuhtrail in Althütte

  • Althütter Runde (1) - 5,4 km

    Schwierigkeitsgrad:
    mittel

    Länge:
    5,33 km

    Gesamtanstieg:
    158 Höhenmeter

    Dauer:
    02:00 h

    Startpunkt:
    Parkplatz Althütte

    Zielpunkt:
    Parkplatz Althütte

    Beschreibung:
    Start der Althütten Runde ist das DSV Nordic-Aktiv-Zentrum am Parkplatz Althütte. Nachdem man sich an der Übersichtstafel über das große Wintersportgebiet informiert hat, geht es los zu einer erlebnisreichen Schneeschuhtour. Wir marschieren am Informationsgebäude vorbei über die Loipen (bitte auf vorbeifahrende Langläufer Rücksicht nehmen) zum Waldrand. Dort gehen wir ca. 500 Meter über einen kleinen schneebedeckten Weg zum Skilift Unterhütte, wo man eine traumhafte Aussicht zum höchsten Berg in Tschechien, dem Cerchov, hat. Weiter geht es bergauf und bergab ca. 1 km Richtung Herzogau, einem wunderschönen kleinen Bergdorf bei Waldmünchen. Kurz vor der Ortschaft wandern wir links über einen kleinen Weg bergauf und wieder weiter am Fuße des Klammerfelsen über idyllische, unberührte und schneebedeckte Wege hauptsächlich bergab zum Startort „DSV Nordic-Aktiv-Zentrum“. Im gegenüberliegenden Bergstüberl Althütte kann man bei einer kräftigen Brotzeit, diese abwechslungsreiche Schneeschuhtour abschließen.

Startpunkt Gibacht

Der Startpunkt Gibacht liegt auf ca. 850 m NN mit Einkehrmöglichkeit am Berghof Gibacht. Von dort erfolgt der Einstieg in die verschneite Winterwelt rund um den Gibacht. Kostenloser Parkplatz sowie Umkleidemöglichkeit vorhanden. (Berggasthof im Moment geschlossen, Umkleidemöglichkeiten leider nicht möglich)

Schneeschuhtrail am Gibacht

  • Rund um den Gibacht (3) - 3,8 km

    Schwierigkeitsgrad:
    mittel

    Länge:
    3,79 km

    Gesamtanstieg:
    150 Höhenmeter

    Dauer:
    01:18 h

    Startpunkt:
    Parkplatz Gibacht

    Zielpunkt:
    Parkplatz Gibacht

    Beschreibung:
    Der Gibacht ist überregional bekannt als Ausgangspunkt für Langläufer und Schneeschuhgeher. Hier startet unsere kleine Runde, die an verschiedenen Aussichtspunkten in unserem wunderschönen Naturpark Oberer Bayerischer Wald, vorbeiführt. Wir marschieren mit unseren Schneeschuhen am Berghaus Gibacht (850 m) los und gehen die ersten 300 m bergauf einen Forstweg entlang bis zum Starthäuschen (bitte seitlich gehen und auf abfahrende Langläufer aufpassen). Von dort führt die Schneeschuhtour Nr. 3 (rote Markierung) wieder bergauf durch viele Buchen- und Fichtenbäume zur sogenannten „Bredahittn“, einer Unterstellhütte, wo früher viele Alpin- und Langlaufwettkämpfe durchgeführt wurden. Hier nutzen wir den rechten Weg (Markierung beachten), marschieren ca. 300 Meter weiter und gehen scharf rechts einen neu angelegten kleinen Pfad entlang, der gerade im Winter bei Tiefschnee eine Herausforderung ist. Wir überqueren die Loipe und laufen die ehemalige Loipentrasse entlang zum Glaskreuz am Reißeck. Bei schönen Wetter hat man einen traumhaften Ausblick auf den Drachensee und die Bayerwald-Berge Hohenbogen, Osser und dem König des Bayerischen Waldes, dem Arber. Nach einer kurzen Rast geht es leicht bergab und wieder über die Gibacht 3 Loipe. Nun wandern wir bergauf zum „Leuchtturm der Menschlichkeit“, der vom Gibacht-Wirt Ralf Wenzl angefertigt wurde und von dem man einen wunderschönen Blick ins Bayerische Meran, nach Gleißenberg, hat. Die letzten Meter geht es vom Tannenriegel nur noch bergab zum Berghof Gibacht. Hier kann man bei Kaffee und Kuchen oder einer Brotzeit die schöne Tour ausklingen lassen.

Startpunkt Voithenberg

Der Startpunkt Voithenberg liegt auf ca. 650 m NN. Kostenloser Parkplatz und Einkehrmöglichkeiten sind vorhanden. Von dort erfolgt der Einstieg in die kürzere „Dreibächeweg Rundtour“ und in die anspruchsvolle „Beste Aussichten Rundtour“, die den Schneeschuhgeher in die Grenzregion zwischen Bayerischen und Böhmischen Wald entführt.

Schneeschuhtrails am Voithenberg

  • Dreibächeweg-Rundtour (4) - 4,1 km

    Schwierigkeitsgrad:
    mittel

    Länge:
    3,98 km

    Gesamtanstieg:
    294 Höhenmeter

    Dauer:
    01:30 h

    Startpunkt:
    Parkplatz Voithenberg

    Zielpunkt:
    Parkplatz Voithenberg

    Beschreibung:
    Diese kurze knackige Tour beginnt am Parkplatz Voithenberg bei den Golfplätzen und dem Skilift. Wir marschieren zur Kapelle und weiter etwas steiler bergauf die ausgewiesene Schneeschuhtour Nr. 4 entlang durch den Wald der Voithenberger Gutsverwaltung. Die ersten Meter bis zur Roberthütte sind etwas beschwerlicher, aber nach dem phantastischen Ausblick in den Hohenbogenwinkel geht es voller Elan etwas moderater bergauf bis zum Parkplatz Reißeck und weiter auf der gleichen Trasse des Glaskugel-Wanderweges Richtung Gibacht. Die letzten Meter führen uns an vielen Felsen vorbei, die diese Tour zu einem wahren Erlebnis machen, auf das Reißeck, zum Glaskreuz. Der nächste beeindruckende Aussichtspunkt, der den schweißtreibenden Aufstieg schnell vergessen lässt. Nach einer kurzen Rast geht es bergab über das Steinerne Bründl zum Start- und Endpunkt am Parkplatz des ehemaligen Schloß Voithenberg. Hier hat man auch die Möglichkeit im Liftstüberl oder an der Schloßwirtschaft Voithenberg einzukehren.

  • Beste Aussichten (2) - 8,9 km

    Schwierigkeitsgrad:
    mittel

    Länge:
    8,91 km

    Gesamtanstieg:
    455 Höhenmeter

    Dauer:
    03:30 h

    Startpunkt:
    Parkplatz Voithenberg

    Zielpunkt:
    Parkplatz Voithenberg

    Beschreibung:
    Die Königsetappe im DSV-Nordic-Aktiv Zentrum ist auf jeden Fall die „Beste Aussichten-Tour“. Sie beginnt am Parkplatz des Skilifts (Markierung Nr. 2) und geht auf einer schönen Forststraße Richtung Skilifte. Diese werden überquert (bitte aufpassen auf Skibetrieb) und nun geht es weiter den Forstweg immer bergauf, am Denkmal des Bayerwald-Schriftstellers „Friedl Thorward“ vorbei bis zur Abzweigung. Hier halten wir uns links und marschieren noch ca. 200 Meter bergauf, wo die Strecke dann rechts in den Wald Richtung Grenze verläuft. Wenn wir die Grenzpfosten erreichen, kommt der schwierigste aber auch spannendste Wegabschnitt, ein steile Strecke direkt an der Grenze entlang, die im weiteren Verlauf immer schmäler wird, aber ein landschaftliches Schmankerl für jeden Outdoor-Liebhaber ist. Der Endpunkt dieses Abschnittes ist der Grenzübergang Brombeerriegel, den die Langläufer nutzen um zur Cerchov - Loipe zu fahren. Wir gehen allerdings geradeaus, marschieren hintereinander, damit die Langläufer nicht behindert werden und kommen zum Wander-Grenzübergang Dreiwappen. Hier sind an der Unterstellhütte beim Drei-Wappen-Felsen (901 m) in den Felsen von links die Wappen des Churfürstentums Bayern (CB), des Königreiches Böhmen (KB) und des Herzogtums Pfalz (HP) mit der Jahreszahl 1766 eingemeißelt und erinnern damit an die damalige Abmarkung der Grenze zwischen Bayern und Böhmen. Grundlage hierfür war der Grenzvertrag vom 3. März 1764, mit dem die österreichische Kaiserin Maria Theresia (die damals zugleich böhmische Königin war und als solche handelte) und der bayerische Kurfürst Max III. Joseph die jahrhundertelangen Streitigkeiten über den genauen Grenzverlauf unblutig beendeten. Weiter geht es auf einsamen Pfaden einen Schmugglersteig entlang zum Kreuzfelsen (938 m), der höchsten Erhebung im Gibacht-Massiv mit Gipfelkreuz und herrlichem Blick nach Osten über das böhmische Land. Die Strecke wird immer abenteuerlicher und führt uns weiter zum Pfennigfelsen. Dort ist an einem Felsen ein kleines bewegliches Türchen angebracht, hinter das die Wanderer Münzen einlegen in der Hoffnung, dass sie immer wieder gesund an diesen Ort zurückkehren. Von hier aus bietet sich auch eine herrliche Aussicht hinunter auf die Stadt Waldmünchen und das Ulrichsgrüner Tal, hinüber auf das hochgelegene Bergdorf Herzogau (679 m), weiter zum Schwarzwihrberg (706 m) bei Rötz sowie auf den Schneeberg (765 m) und den Frauenstein (865 m) oberhalb von Tiefenbach. Weiter geht es an der „Bredahittn“ vorbei zum Berghaus Gibacht, wo man in einer gemütlichen Umgebung eine Brotzeit genießen kann. Danach führt uns die Strecke bergauf auf den Tannenriegel zum Leuchtturm der Menschlichkeit, die der Gibacht-Wirt Ralf Wenzl erstellt hat. Nun marschieren wir noch zum nächsten Aussichtspunkt, der bei schönem Wetter einer der schönsten im Bayerischen Wald ist, dem Glaskreuz am Reißeck. Hier sieht man die Bayerwald-Berge Hohenbogen, Osser und Arber, sowie den 2010 gefluteten Further Drachensee. Vom Glaskreuz geht es nur noch bergab über das Steinerne Bründl zum Start- und Zielpunkt am Parkplatz des ehemaligen Schloß Voithenberg. Nach dieser anstrengenden Tour kann sich jeder Sportler im Liftstüberl oder in der Schloßwirtschaft Voithenberg noch einmal stärken.

Startpunkt Waldmünchen-Keilbügerl

Der Startpunkt Keilbügerl liegt auf ca. 600 m NN, gerade außerhalb der Stadt Waldmünchen. Kostenloser Parkplatz vorhanden. Dort beginnt ein Schneeschuh Highlight, die Tour zum 1042 m hohen Berg Čerchov! Wer die anspruchsvolle Tour bezwungen hat, dem bietet sich von dort eine grandiose Aussicht!

Schneeschuhtrail in Waldmünchen

  • Keilbügerl - Čerchov (5) - 11,1 km

    Schwierigkeitsgrad:
    mittel

    Länge:
    11,14 km

    Gesamtanstieg:
    535 Höhenmeter

    Dauer:
    04:00 h

    Startpunkt:
    Parkplatz Keilbügerl

    Zielpunkt:
    Parkplatz Keilbügerl

    Beschreibung:
    Gemeinsam mit den Städten Furth im Wald und Waldmünchen sowie der tschechischen Region Domažlicko haben sich die Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) und der Deutsche Skiverband (DSV) in den letzten Jahren für eine qualitative Entwicklung des Loipennetzes im Oberen Bayerischen Wald/Böhmischen Wald eingesetzt. Die Loipen wurden als grenzüberschreitendes DSV nordic aktiv Zentrum nach internationalen Kriterien zertifiziert, mit einem einheitlichen System beschildert und mit Informationstafeln ausgestattet