Langlaufen
im DSV nordic aktiv Zentrum

Der nordische Skisport im Bayerischen Wald

Auf 12 verschiedenen Loipen erleben Sie das Nordic-Aktiv-Zentrum im Winter auf ganz besonders einzigartige Weise. Die 82 km Streckenlänge im Bayerisch-Böhmischen Grenzgebiet bieten für jeden Läufer, egal ob mit der „klassischen Technik oder Skaten“, es erwartet sie ein traumhaftes Erlebnis auf hervorragend, gepflegten Loipen. Sie können ganz entspannt die idllisch gelegenen Loipen entlang gleiten und die atemberaubenden Aussichtspunkte mit einem wunderschönen Panoramablick genießen. Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi, das Streckenprofil bietet für jeden Anspruch die besten Voraussetzungen. Nach ihrer sportlichen Tätigkeit empfangen Sie viele urige Hütten und Gasthäusern und runden den gelungenen Outdoor-Tag ab.

Banner
Banner
Banner

Startpunkt Althütte

Der Startpunkt Althütte liegt auf ca. 750 m NN, auf sonnigem, flachwelligem Plateau, besonders geeignet für Einsteiger und Familien mit Kindern (kostenloser Parkplatz vorhanden). Im Servicegebäude finden sich beheizte Umkleiden, Toiletten sowie den Naturparkinfopunkt mit Wissenswertem zum Naturerlebnis rund um den unberührten Grenzkamm. Einkehrmöglichkeit im Bergstüberl. Über Verbindungsloipe besteht eine Anbindung an den Startpunkt Gibacht.

Übersicht der Loipen in Althütte

  • Althütten Loipe / Trasa Althütte – Klassisch und Skating – 1,6 km

    Schwierigkeitsgrad:
    leicht

    Länge:
    1,63 km

    Gesamtanstieg:
    32 Höhenmeter

    Dauer:
    00:18 h

    Startpunkt:
    Parkplatz Althütte

    Zielpunkt:
    Parkplatz Althütte

    Beschreibung:
    Klassisch und Skating; Die Althütten Loipe ist geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene. Jede(r) Sportler(in) kann auf dieser abwechslungsreichen, leicht welligen 1,6 km Runde Skaten oder klassisch Langlaufen (es besteht auch die Möglichkeit die Runde abzukürzen). Ein wunderschöner Rundkurs, der auch als Feierabend-Runde ideal ist. Nach der sportlichen Betätigung können Sie im gemütlichen Gasthaus „Bergstadl“ diesen sportlichen Outdoor-Tag ausklingen lassen (Text: Karl Reitmeier). Gemeinsam mit den Städten Furth im Wald und Waldmünchen sowie der tschechischen Region Domažlicko haben sich die Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) und der Deutsche Skiverband (DSV) in den letzten Jahren für eine qualitative Entwicklung des Loipennetzes im Oberen Bayerischen Wald/Böhmischen Wald eingesetzt. Die Loipen wurden als grenzüberschreitendes DSV nordic aktiv Zentrum nach internationalen Kriterien zertifiziert, mit einem einheitlichen System beschildert und mit Informationstafeln ausgestattet.

  • Grüß-Gott-Loipe / Trasa „Grüß Gott“ – Klassisch – 10,8 km

    Schwierigkeitsgrad:
    leicht

    Länge:
    10,95 km

    Gesamtanstieg:
    51 Höhenmeter

    Dauer:
    01:45 h

    Startpunkt:
    Parkplatz Althütte

    Zielpunkt:
    Parkplatz Althütte

    Beschreibung:
    Klassisch; Die Grüß-Gott-Loipe (Trasa „Grüß Gott“) hat ihren Ausgangspunkt in Althütte, wo auch ein großes Parkplatzangebot besteht. Die Strecke hat eine Länge von 10,8 km (hin und zurück) mit einem Gesamtanstieg von 51 Metern und einem Höhenunterschied von acht Metern. Die Loipe verläuft ziemlich eben, wobei sich nach rund einem Kilometer ein erster Blick hinüber zur Skipiste in Unterhütte bietet. Danach kommt man zu einer starken Linkskurve, wo eine Wandermarkierungstafel auf der rechten Seite darauf hinweist, dass es von hier zum Kreuzfelsen (2,5 km) und zum Pfennigfelsen (2,8 km) geht. Gleich danach steht im Wald eine Brunnenanlage aus Holz. Später steht dann eine Rastbank am Loipenrand und die gesamte Strecke prägen auch immer wieder Hochsitze beziehungsweise Jägerunterstände am Wegesrand. Nach 5,4 Kilometer wird das Ende der Grüß-Gott-Loipe erreicht und dort steht ein wunderschönes Marterl, das an den im Jahre 1922 hier bei einem Holztransport verunglückten Dienstknecht Michael Dirscherl erinnert. Seitlich gegenüber steht eine Informationstafel zum Nordic-Aktiv-Zentrum, aber auch ein blaues Markierungsschild (für leichte Tour) mit einem Rückwärts-Pfeil mit der Angabe, dass es ab hier wieder retour geht und man dabei erneut 5,4 Kilometer auf der Strecke zurückzulegen hat (Text: Karl Reitmeier). Gemeinsam mit den Städten Furth im Wald und Waldmünchen sowie der tschechischen Region Domažlicko haben sich die Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) und der Deutsche Skiverband (DSV) in den letzten Jahren für eine qualitative Entwicklung des Loipennetzes im Oberen Bayerischen Wald/Böhmischen Wald eingesetzt. Die Loipen wurden als grenzüberschreitendes DSV nordic aktiv Zentrum nach internationalen Kriterien zertifiziert, mit einem einheitlichen System beschildert und mit Informationstafeln ausgestattet.

Startpunkt Gibacht

Der Startpunkt Gibacht liegt auf ca. 850 m NN mit Einkehrmöglichkeit am Berghof Gibacht. Von dort eröffnet sich ein breites Spektrum aller Schwierigkeitsstufen sowohl für den klassischen Läufer wie auch den Skater. Der Gibacht ist auch Einstiegspunkte für das anspruchsvolle Streckennetz rund um die höchste Erhebung, den Berg  Čerchov (1042m), mit „schweren“ Loipen für den geübten Skilangläufer. Kostenloser Parkplatz sowie Umkleidemöglichkeit vorhanden. Über Verbindungsloipe besteht eine Anbindung an den Startpunkt Althütte.

Übersicht der Loipen am Gibacht

  • Gibacht-Loipe 1 – Klassisch und Skating – 1,0 km

    Schwierigkeitsgrad:
    leicht

    Länge:
    1,07 km

    Gesamtanstieg:
    30 Höhenmeter

    Dauer:
    00:15 h

    Startpunkt:
    Starthäusl am Gibacht

    Zielpunkt:
    Starthäusl am Gibacht

    Beschreibung:
    Klassisch und Skating; Diese Loipe mit einer Länge von nur einem Kilometer fällt in die Kategorie leicht. Sie weist einen Gesamtanstieg von 30 Meter und eine Höhendifferenz von nur 27 Meter auf. Nach rund 500 Meter zweigt sie beim ersten Anstieg nach rechts ab, führt durch einen neu angelegten Waldweg bis zur Forststraße, wo sie nach rechts abzweigend zurück zum Ausgangspunkt führt. Diese Strecke ist für Anfänger oder für sportliche Fahrer, die ihre Technik verbessern wollen, geeignet (Text: Karl Reitmeier). Gemeinsam mit den Städten Furth im Wald und Waldmünchen sowie der tschechischen Region Domažlicko haben sich die Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) und der Deutsche Skiverband (DSV) in den letzten Jahren für eine qualitative Entwicklung des Loipennetzes im Oberen Bayerischen Wald/Böhmischen Wald eingesetzt. Die Loipen wurden als grenzüberschreitendes DSV nordic aktiv Zentrum nach internationalen Kriterien zertifiziert, mit einem einheitlichen System beschildert und mit Informationstafeln ausgestattet.

  • Gibacht-Loipe 2 – Klassisch und Skating – 2,5 km

    Schwierigkeitsgrad:
    schwer

    Länge:
    2,57 km

    Gesamtanstieg:
    73 Höhenmeter

    Dauer:
    00:30 h

    Startpunkt:
    Starthäusl am Gibacht

    Zielpunkt:
    Starthäusl am Gibacht

    Beschreibung:
    Klassisch und Skating; Schon etwas anspruchsvoller ist die Gibacht-Loipe 2, die deshalb auch in die Kategorie „mittel“ fällt. Sie hat eine Länge von zweieinhalb Kilometern mit einem Gesamtanstieg von 73 Metern und einer Höhendifferenz von 59 Metern. Ab dem Starthaus verläuft die Strecke relativ eben, bis dann nach circa 400 Metern der erste Anstieg erfolgt. Vorbei an einer Hütte im Wald steigt das Gelände leicht an, bis man zu einem Sattel kommt, bei dem der Wanderweg zwischen dem Drei-Wappen-Felsen und dem Kreuzfelsen verläuft. Hier weist ein Schild den Weg, das auch anzeigt, dass ab hier noch 1,6 Kilometer zu bewältigen sind. Unter dem Kreuzfelsen verläuft die in diesem Abschnitt verbreiterte Strecke (wenn man aufpasst, kann man sogar einen Blick zum Kreuzfelsen mit dem Gipfelkreuz erhaschen) und führt zu einer Forststraße, auf der das Gelände nach rechts oben ansteigt. Oben angekommen, folgt zunächst eine Rechtskurve und bald darauf eine starke Linkskurve, ehe es dann nur noch leicht bergab zum Ausgangspunkt geht. In den beiden Kurvenbereichen bieten sich wunderschöne Ausblicke, die man genießen sollte, indem man etwas abbremst oder sogar zwischendurch einmal stehen bleibt (Text: Karl Reitmeier). Gemeinsam mit den Städten Furth im Wald und Waldmünchen sowie der tschechischen Region Domažlicko haben sich die Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) und der Deutsche Skiverband (DSV) in den letzten Jahren für eine qualitative Entwicklung des Loipennetzes im Oberen Bayerischen Wald/Böhmischen Wald eingesetzt. Die Loipen wurden als grenzüberschreitendes DSV nordic aktiv Zentrum nach internationalen Kriterien zertifiziert, mit einem einheitlichen System beschildert und mit Informationstafeln ausgestattet.

  • Gibacht-Loipe 3 – Klassisch und Skating – 4,3 km

    Schwierigkeitsgrad:
    schwer

    Länge:
    4,34 km

    Gesamtanstieg:
    115 Höhenmeter

    Dauer:
    00:45 h

    Startpunkt:
    Starthäusl am Gibacht

    Zielpunkt:
    Starthäusl am Gibacht

    Beschreibung:
    Klassisch und Skating; Klassisch und Skating; Eine Länge von 4,3 Kilometern weist diese Loipe bei einem Gesamtanstieg von 115 Metern und einer Höhendifferenz von 49 Metern auf. Der Start erfolgt ebenfalls beim Starthaus und führt zunächst auf derselben Strecke wie die Gibacht –Loipe 2. Dort, wo diese Loipe jedoch nach rechts abzweigt, geht´s geradeaus weiter und es folgt eine lange Abfahrt, an deren Ende die Langläufer nach rechts Richtung Brombeerriegel abbiegen, doch schon nach wenigen Metern folgt eine starke Rechtskurve (Vorsicht) und dann führt die Trasse ziemlich eben bis zur Forststraße. Auf diese gelangt man aber nicht ganz, denn gleich daneben wurde eine neue Strecke angelegt, auf der es nun steil ansteigend nach oben geht. Danach wird eine Forststraße überquert und dann geht es nochmals rund 150 Meter nach oben. Anschließend folgt man nicht mehr der ehemaligen Fünf-Kilometer-Strecke, sondern biegt leicht nach rechts ab und kommt auf eine Forststraße mit einer langen, ganz leichten Abfahrt. Es wird der Wanderweg zwischen dem Reiseck mit dem Glaskreuz und dem Tannenriegel mit dem Leuchtturm der Menschlichkeit gequert und dann ist eine starke Rechtskurve zu bewältigen, bevor es ziemlich eben Richtung Gibacht geht. Dort, wo sich die Abzweigung für Wanderer zum Gibacht verbindet, macht die Loipe einen leichten Rechts-Knick und es folgt nochmals ein kurzer Anstieg. Danach sind es nur noch 300 Meter bis zum Ausgangspunkt. Dort bietet sich natürlich eine hervorragende Einkehr im Berghof Gibacht oder auf der Althütte im Bergstadl an (Text: Karl Reitmeier). Gemeinsam mit den Städten Furth im Wald und Waldmünchen sowie der tschechischen Region Domažlicko haben sich die Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) und der Deutsche Skiverband (DSV) in den letzten Jahren für eine qualitative Entwicklung des Loipennetzes im Oberen Bayerischen Wald/Böhmischen Wald eingesetzt. Die Loipen wurden als grenzüberschreitendes DSV nordic aktiv Zentrum nach internationalen Kriterien zertifiziert, mit einem einheitlichen System beschildert und mit Informationstafeln ausgestattet.

  • Gibacht – Čerchov Loipe – Klassisch – 25,1 km

    Schwierigkeitsgrad:
    sehr schwer

    Länge:
    25,1 km

    Gesamtanstieg:
    630 Höhenmeter

    Dauer:
    04:30 h

    Startpunkt:
    Parkplatz Gibacht

    Zielpunkt:
    Parkplatz Gibacht

    Beschreibung:
    Klassisch; Ausgangspunkt der Gibacht-Cerchov-Loipe ist wie bei den Gibacht-Loipen 1, 2 und 3 das Starthaus beim Gibacht, das sich rund 350 Meter oberhalb des Berghofes Gibacht befindet. Die Gibacht-Loipen 1 und 2 zweigen recht bald ab und so folgen wir der Gibacht Loipe 3 mit der ersten langen Abfahrt, in deren Auslauf wir dann nach rechts abbiegen. Nun lassen wir die schmalen Bretter entlang der Grenze hinunterlaufen bis zum Grenzübergang Brombeerriegel (Pod tremi znaky), wo die „Brombeerriegelhütte“ steht. Es handelt sich um eine alte Hütte der Zollverwaltung, die nun als Schutzhütte dient. Gleich nach dem Überschreiten des Grenzübergangs ist abseits der Loipe auf der rechten Seite eine freie Fläche, von wo ein Blick zum Cerchov möglich ist. Nach dem Grenzübergang biegt die Loipe nach links ab und dann geht es zwei Kilometer recht gemütlich weiter bis zum ersten Anstieg, der auf Höhe des Fichtenfelsens / Smrci zu bewältigen ist. Wurde der Anstieg geschafft, ist es nur noch rund einen Kilometer bis zur Sattelhütte / Na Zlomu mit der Unterstellhütte. Auf dem freien Platz stehen zwei Informationstafeln. Zudem findet sich dort ein verankertes Brett mit einer Schneehöhen-Angabe. Hier biegen wir nach rechts ab und können uns an einer circa eineinhalb Kilometer langen Abfahrt erfreuen, bei der auch ein kurzer Blick zum Cerchov geboten wird. Unten angelangt, heißt es aufpassen, denn es wartet eine starke Linkskurve. Auf dem Platz dort steht eine Informationstafel über die ehemaligen Glashütten entlang der Kalten Pastritz und im Tal von Bystrice / Fichtenbach. Nun folgt ein längerer Anstieg. Wurde dieser bewältigt, kann man sich immer wieder über kleinere Abfahrten freuen. Danach folgt eine kleine Steigung, bis wir an Rajska / Paradies angelangt sind. Hier quert man den im Jahre 1901 angelegten Hanasteig / Hanova Cesta, der seinen Ausgangspunkt am Böhmischen Brunnen / Ceska Studanka hat und zum Cerchov führt. Nun folgt ein lange Abfahrt, danach geht es rund zwei Kilometer lang immer leicht bergauf, bis schließlich eine Unterstellhütte erreicht wird, hinter der die Straße von Capartice zum Cerchov verläuft. Hier angekommen, hat man gut die Hälfte der Strecke gemeistert. Diese Straße überqueren wir und konzentrieren uns sogleich auf eine kleine Abfahrt, die ein paar Meter oberhalb der Stadionkreuzung mit der Abzweigung in Richtung Capartice verläuft. Hier führt die Loipe nach links und nun geht es wieder leicht bergauf. Dann gelangen wir über einen kleinen Hügel auf eine Forststraße, die zum Malinova Hora / Beerenfels und zum Cerchov führt. Diese Straße fahren wir an der Seite entlang und genießen den Blick zum ehemaligen Skigebiet Reichenstein bei Schönsee und zum Stary Herstejn / Alter Hirschenstein, ehe nach links abzweigend der schwierigste Teil der Strecke beginnt. Es geht nun recht steil nach oben. Der Grätenschritt ist hier unabdingbar, bis wir das ehemalige Kasernengelände am Malinova Hora erreicht haben. Auf dem Gelände steht nun eine renovierte Hütte, in der die Skilangläufer an den Wochenenden einkehren können. Von hier aus führt die Loipe rund 400 Meter nach oben, bis sie nach rechts abbiegt. An dieser Stelle könnte man auch aus der Loipe aussteigen und den rund einen Kilometer langen und beschwerlichen Anstieg zum Cerchov nehmen. Wir bleiben auf der Loipe, passieren den Platz bei der Kamenna Louka / Steinwiese, wo wir im Doppelstock die nächste Abfahrt erreichen, die rund 500 Meter nach unten führt. In deren Auslauf wartet eine große Tücke, eine sehr starke Linkskurve. Konnte diese unbeschadet bewältigt werden (schon mancher ist dort im Tiefschnee gelandet), sehen wir schon die Lesni chata pod vodarnou / Waldhütte unter dem Brunnhäusl, besser bekannt als Bendahütte. Sie ist aber im Winter an den Wochenenden nicht mehr geöffnet. Kurz nach der Bendahütte zweigt die Loipe nach links ab. Dann geht es einen knappen Kilometer hinauf zum Aussichtspunkt Pavlikova Vyhlidka, zum Herzogauer Blick. Von dort ist es nicht mehr weit zur Sattelhütte / Na Zlomu und damit dem Punkt, an den wir bei der Hinfahrt abgebogen sind. Ab hier geht es die Loipe zurück, die wir gekommen sind. Bei der Rückfahrt erfordert die Abfahrt in Höhe Smrci / Fichtenfels noch einmal Standvermögen. Bald ist der Grenzübergang Brombeerriegel / Pod tremi znaki erreicht. Von hier führt die Strecke knapp 400 Meter nach oben, ehe wir nach links in die Gibacht Loipe 3 einbiegen müssen, denn geradeaus, und damit auf der Loipe zurück, die wir gekommen sind, dürfen wir aufgrund der „Einbahn-Straßen-Regelung“ nicht. Die Gibacht-3-Loipe bringt uns wieder zum Ausgangspunkt (Text: Karl Reitmeier). Gemeinsam mit den Städten Furth im Wald und Waldmünchen sowie der tschechischen Region Domažlicko haben sich die Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) und der Deutsche Skiverband (DSV) in den letzten Jahren für eine qualitative Entwicklung des Loipennetzes im Oberen Bayerischen Wald/Böhmischen Wald eingesetzt. Die Loipen wurden als grenzüberschreitendes DSV nordic aktiv Zentrum nach internationalen Kriterien zertifiziert, mit einem einheitlichen System beschildert und mit Informationstafeln ausgestattet

    Hinweis:
    Anbindung an Čerchov Loipe

    Startpunkt Capartice auf tschechischer Seite

    Der Startpunkt Capartice liegt auf ca. 750 m NN auf der Ostseite des Grenzkammes, Einkehrmöglichkeiten sind vorhanden. Vom zentralen Parkplatz kann  das für Einsteiger und Familien geeignete Streckennetz auf der sonnigen Capartice Wiese sowie in Richtung des Gipfels Sádek angesteuert werden. Für Geübte erfolgt via Verbindungsloipe der Einstieg in das anspruchsvolle Gelände rund um den Berg Čerchov (1042m).

Startpunkt Capartice auf tschechischer Seite

Der Startpunkt Capartice liegt auf ca. 750 m NN auf der Ostseite des Grenzkammes, Einkehrmöglichkeiten sind vorhanden. Vom zentralen Parkplatz kann das für Einsteiger und Familien geeignete Streckennetz auf der sonnigen Capartice Wiese sowie in Richtung des Gipfels Sádek angesteuert werden. Für Geübte erfolgt via Verbindungsloipe der Einstieg in das anspruchsvolle Gelände rund um den Berg Čerchov (1042m).

Übersicht der Loipen in Capartice

  • Loipe Capartice – Klassisch und Skating – 3,6 km

    Schwierigkeitsgrad:
    leicht

    Länge:
    3,59 km

    Gesamtanstieg:
    76 Höhenmeter

    Dauer:
    00:45 h

    Startpunkt:
    Parkplatz Capartice

    Zielpunkt:
    Parkplatz Capartice

    Beschreibung:
    Klassisch und Skating; Gemeinsam mit den Städten Furth im Wald und Waldmünchen sowie der tschechischen Region Domažlicko haben sich die Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) und der Deutsche Skiverband (DSV) in den letzten Jahren für eine qualitative Entwicklung des Loipennetzes im Oberen Bayerischen Wald/Böhmischen Wald eingesetzt. Die Loipen wurden als grenzüberschreitendes DSV nordic aktiv Zentrum nach internationalen Kriterien zertifiziert, mit einem einheitlichen System beschildert und mit Informationstafeln ausgestattet

  • Loipe Sádek – Klassisch – 5,5 km

    Schwierigkeitsgrad:
    mittel

    Länge:
    5,47 km

    Gesamtanstieg:
    147 Höhenmeter

    Dauer:
    01:00 h

    Startpunkt:
    Parkplatz Capartice

    Zielpunkt:
    Parkplatz Capartice

    Beschreibung:
    Klassisch; Gemeinsam mit den Städten Furth im Wald und Waldmünchen sowie der tschechischen Region Domažlicko haben sich die Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) und der Deutsche Skiverband (DSV) in den letzten Jahren für eine qualitative Entwicklung des Loipennetzes im Oberen Bayerischen Wald/Böhmischen Wald eingesetzt. Die Loipen wurden als grenzüberschreitendes DSV nordic aktiv Zentrum nach internationalen Kriterien zertifiziert, mit einem einheitlichen System beschildert und mit Informationstafeln ausgestattet

  • Verbindungsloipe Capartice – Čerchov Loipe – Klassisch – 4,3 km

    Schwierigkeitsgrad:
    mittel

    Länge:
    4,28 km

    Gesamtanstieg:
    134 Höhenmeter

    Dauer:
    00:45 h

    Startpunkt:
    Parkplatz Capartice

    Zielpunkt:
    Anschluss Loipe

    Beschreibung:
    Klassisch; Gemeinsam mit den Städten Furth im Wald und Waldmünchen sowie der tschechischen Region Domažlicko haben sich die Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) und der Deutsche Skiverband (DSV) in den letzten Jahren für eine qualitative Entwicklung des Loipennetzes im Oberen Bayerischen Wald/Böhmischen Wald eingesetzt. Die Loipen wurden als grenzüberschreitendes DSV nordic aktiv Zentrum nach internationalen Kriterien zertifiziert, mit einem einheitlichen System beschildert und mit Informationstafeln ausgestattet

  • Čerchov Loipe – Klassisch – 13 km

    Schwierigkeitsgrad:
    schwer

    Länge:
    13,02 km

    Gesamtanstieg:
    345 Höhenmeter

    Dauer:
    02:15 h

    Startpunkt:
    Anschluss Loipe

    Zielpunkt:
    Anschluss Loipe

    Beschreibung:
    Klassisch; Nachdem man in die Cerchov-Loipe eingestiegen ist, geht es einen knappen Kilometer hinauf zum Ausgangspunkt Pavlikova Vyhlidka, zu dem die Deutschen gerne Herzogauer Blick sagen, denn es bietet sich ein schöner Blick zur Kirche in Herzogau. An diesem Platz steht auch eine Sitzgruppe, im Winter immer schön verschneit. Von dort ist es nicht mehr weit zur Sattelhütte/Na Zlomu (915 Meter), wo ebenfalls eine Überdachung steht, die insbesondere von den tschechischen Skilangläufern gerne zu einer Rast oder Brotzeit genutzt wird. Bereits vor der Hütte führt die Loipe hier rechts nach unten, um im Auslauf bei einer weiteren starken Rechtskurve nochmals die vollste Konzentration der Skilangläufer zu erfordern, um nicht im angrenzenden Wald zu landen. Von hier aus sind es noch rund sechseinhalb Kilometer bis zum Gibacht. Gutes Standvermögen erfordert die Abfahrt in Höhe Smrci/Fichtenfels und nach dem geruhsamen Auslauf steigt die Loipe nochmals leicht an. Danach kann man sich unter anderem auch im Doppelstock üben. Rund einen Kilometer vor dem Grenzübergang Brombeerriegel bieten sich bei zwei abgeholzten Flächen wunderbare Blicke hinüber ins böhmische Grenzgebiet, unter anderem auch zum Korab bei Kdyne/Neugedein. Bei der ersten Freifläche steht eine Aussichtsbank und bei der zweiten Freifläche beeindruckt der Blick nach Folmava. Bald ist der Grenzübergang Brombeerriegel/Pod tremi znaky (859 Meter) mit der ehemaligen Diensthütte erreicht, die längst ausgedient hat, aber gerne zu einer Rast genutzt wird. Von hier geht es knapp 500 Meter bergauf, ehe man nach links in die Gibacht 3 – Loipe einbiegt, die einen zum Gibacht bringt (Text: Karl Reitmeier). Gemeinsam mit den Städten Furth im Wald und Waldmünchen sowie der tschechischen Region Domažlicko haben sich die Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) und der Deutsche Skiverband (DSV) in den letzten Jahren für eine qualitative Entwicklung des Loipennetzes im Oberen Bayerischen Wald/Böhmischen Wald eingesetzt. Die Loipen wurden als grenzüberschreitendes DSV nordic aktiv Zentrum nach internationalen Kriterien zertifiziert, mit einem einheitlichen System beschildert und mit Informationstafeln ausgestattet.

    Hinweis:
    Anbindung an Gibacht Loipe

Alle Langlauf-Infos

DSV-Loipenportal Oberer Bayerischer Wald / Böhmischer Wald

Im DSV-Loipenportal finden Sie alle Informationen über unsere Loipen, Loipenampeln, Tipps und Projektinhalte der DSV-Stiftung Sicherheit im Skisport.

 

Hier geht es zum Portal: DSV Loipenportal Oberer Bayerischer Wald / Böhmischer Wald

 

Übersichtsplan Langlaufloipen im DSV nordic aktiv Zentrum